Moskitos erhalten

Meine Angaben

Nach dem Cervelat-Verbot in Schulen, nun keine Tiernummern mehr im Zirkus.  Ein SP-Gemeinderat will den total tierfreien Zirkus. Sonst keine Platzbewilligung. Nach ausgiebiger Ratsdebatte dürfen wenigstens Rössli weiter auftreten. Vorstellbar ist, dass Rotgrün in seinem Verbots- und Umerziehungs-Wahn demnächst vorsorglich die nächste Seegfrörni verbieten wird.

Am 27. Januar 2021 wurde im Gemeinderat ein Vorstoss von SP-Gemeinderat Alan David Sangines behandelt. Er wollte alle Tiernummern im Zirkus (in welchem auch immer) verbieten. Dorn in seinem Auge: Die Wildtiernummern. Dass der Zirkus Knie seit 2004 keine solche mehr im Programm hat, und andere Zirkusse immer mehr  davon Abstand nehmen, scheint ihn nicht zu kümmern. Der Vorstoss wurde überwiesen, weil die Rössli weiterhin traben dürfen.