Moskitos erhalten

Meine Angaben

Grüne killen den grünen Teppich des Filmfestivals. Stars sollen zu Fuss von Hollywood zum Bellevue laufen. Oder selbst mit Cargo-Velos dorthin fahren. Moskito wurde zugetragen, dass überdies nur noch von Daniel Leupi bewilligte Filme gezeigt werden dürfen. Verboten werde 2023 auch das Würstlibraten in der Asche des Bööggs.

«Grüne knöpfen sich das Filmfestival vor. Nach dem Züri-Fäscht wollen die Grünen auch dem ZFF mehr Klima­schutz verordnen.» titelt der «Tages-Anzeiger» vom 20.10.2022. Zwei grüne GemeinderätInnen fordern: Die Stadt Zürich habe sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 die Treibhausgasemissionen auf netto null zu reduzieren. Dazu müsse auch das ZFF einen Beitrag leisten, zumal es von der Stadt finanziell unterstützt werde. Wie die Besucherinnen und Besucher, Filmschaffenden und Journalistinnen nach Zürich zum Sechseläutenplatz reisten und was sie hier konsumierten, beeinflusse die Klimabilanz der Stadt. Bislang habe die Umwelt- und Klimaproblematik beim ZFF leider nur «geringe Priorität». Ein Dorn im Auge ist ihnen, dass Filmschaffende nach wie vor aus europäischen Städten eingeflogen und in Luxuslimousinen zum Festivalgelände chauffiert werden. Damit setzten sie «ungewollt ein Zeichen für den motorisierten Individualverkehr», was der Gemeindeordnung der Stadt Zürich widerspreche.